Select Page

Der [email protected] Markt, der Festnetz-Breitband, Hybridmodems und mobile WLAN-Router repräsentiert, wuchs auch 2019 stetig und zeigte eine besonders starke Nachfrage nach mobilen WLAN-Routern. Die steigende Nachfrage nach Produkten mit höherer Bandbreite und TV-Optionen trug dazu bei, dass diese Dienstleistungen innerhalb des bestehenden Kundenstamms weiterverkauft wurden. Im Festnetzgeschäft konzentrierten sich alle Betreiber darauf, Kunden zu halten und zu verkaufen, da die Gewinnung neuer Kunden immer schwieriger geworden sei. Im Oktober 2019 startete A1 mit einer neuen Festnetz-Breitbandförderung, um neue Kunden zu gewinnen und die Abwanderung zu reduzieren. Die Aktion bot verschiedene Vorteile für neue Kunden, sowie für bestehende Kunden, die ihre Verträge verlängern und upgraden, um Produkte mit höherer Bandbreite. Die Werbekampagne war erfolgreich und führte zu deutlich besseren Netto-Addien. Seit dem 1. Januar 2004 – als das Gesetz über die elektronische Kommunikation in Kraft trat, mit dem die EU-kompatible Marktregulierung in Kraft trat – ist die Anbindung an Festnetznummern in Ungarn möglich, d. h. wenn ein Teilnehmer zu einem anderen Dienstleister wechselt, kann er seine bestehende Telefonnummer behalten. Am 1. Mai wurde die Nummernübertragbarkeit auch von den Mobilfunkanbietern mit Unterstützung des Ministeriums für IT und Kommunikation eingeführt. Am 1.

Juli 1993 trat das Telekommunikationsgesetz in Kraft; sie hat öffentliche Telefon-, Mobiltelefon- und öffentliche Pagerdienste als Konzessionsdienste qualifiziert. So könnte das Privatisierungsangebot von Matv sowohl für den Erwerb des nationalen Telefonkonzessionsrechts als auch für den Kauf von Matv-Aktien eingeladen werden. Nach den am 22. Dezember 1993 geschlossenen Verträgen erwarb MagyarCom, ein Konsortium aus zwei Telekommunikationsunternehmen, der Deutschen Telekom und Ameritech International, 30,1 % des Eigentums an der obligatorischen Übertragung der nationalen Telefonkonzession auf Matv und das erhöhte Eigenkapital – für 875 Mio. USD. Im Oktober ist die Modernisierung des Mobilfunknetzes von Magyar Telekom auf einem höhepunktgekommen: Der Betreiber startete einen erweiterten Netztest der 4G/LTE-Technologie unter Einbeziehung der Kunden. Der 4G/LTE-basierte mobile Internetdienst der Telekom wurde am 1. Januar 2012 gestartet. Im Juni 2015 hatte TM 2,9 Millionen Breitbandkunden, von denen 51 % Hochgeschwindigkeits-Breitbandanschlüsse haben. Die Zahl der Unifi-Abonnenten lag im Juni 2015 bei knapp 782.000, was einer Inanspruchnahmerate von rund 46% entspricht. Ab November 2015 bot HyppTV insgesamt 124 Kanäle mit 49 Kanälen in High Definition (HD) – bestehend aus 57 Premium-Kanälen, 22 kostenlosen Kanälen, fünf Radiokanälen, 15 Video-on-Demand-Kanälen (VOD) und 25 interaktiven Kanälen in verschiedenen Paketen oder über A-la-carte-Optionen.